Ausschreibung von Reisestipendien für angehende Forschende Oktober 2017 – Februar 2018

 


Die VALS-ASLA unterstützt Schweizer Doktorandinnen und Doktoranden mit Beiträgen an Kosten, die aus der Teilnahme an Tagungen (in der Schweiz oder im Ausland) im Bereich der angewandten Linguistik entstehen. Eine Summe von max. 500 Franken pro Antrag soll die Finanzierung der Tagungsreisen erleichtern. Die folgenden Kriterien sind zu berücksichtigen: a) Durch ein VALS-ASLAReisestipendium wird höchstens die Hälfte der entstehenden Reisekosten übernommen. b) Neben dem Antrag an die VALS-ASLA muss zwingend bei mindestens einer anderen Institution Geld beantragt werden (der entsprechende Betrag muss im Antrag angeführt werden). c) Eine doppelte Finanzierung durch die VALS-ASLA und die Schweizerische Sprachwissenschaftliche Gesellschaft ist ausgeschlossen.


2


Die Stipendienanträge müssen vor der wissenschaftlichen Tagung beantragt werden (es können also keine rückwirkenden Anträge gestellt werden). Sie müssen sich auf Tagungen zwischen dem 1. Oktober 2017 und dem 28. Februar 2018 beziehen; sie sind bis zum 12. Juni 2017 per E-mail an die Vize-Präsidentin der VALS-ASLA zu schicken (lorenza.mondada@unibas.ch), mit dem Betreff „Bourse VALS-ASLA“. Die Anträge werden vom Vorstand der VALS-ASLA begutachtet.


Die Unterlagen sollten folgende Angaben enthalten (zusammengestellt in einem einzigen pdf-Dokument): 1. einen Brief, in dem der Antrag begründet und der Zusammenhang mit der angewandten Linguistik verdeutlicht wird; 2. das eingereichte/angenommene Vortragsabstract; 3. ein Budget (mit einer Auflistung der Transport-, Unterkunftskosten sowie der Tagungsgebühren); 4. Angabe zu weiteren Beiträgen (z.B. seitens des Nationalfonds, der Universität, anderer akademischer Gesellschaften oder Stiftungen). 5. ein Curriculum Vitae. Unvollständige Anträge können nicht berücksichtigt werden. Die VizePräsidentin wird den Kandidatinnen und Kandidaten den Beschluss des Vorstands bis spätestens 31. Juli 2017 mitteilen. Im Fall von noch nicht angenommenen Vortragsabstracts wird ein positiver Entscheid erst im Moment der Annahme des Abstracts definitiv. Die Auszahlung erfolgt im Nachhinein, nach dem gehaltenen Vortrag.


 


 


Latest news

Formation doctorale du CRIS : Modèles linéaires généralisés à effets mixtes pour données qualitatives dans R

Voici un dernier rappel concernant la formation doctorale du CRIS intitulée: Modèles linéaires...

L'annonce: Langages n° 205 (1/2017)

Langages n° 205 (1/2017) L'énoncé dans les traditions linguistiques : logos, vakya, kalam, oratio...

Call for Papers: Numéro 108 du Bulletin VALS-ASLA

Sprachgrenzen (in der Schweiz): neue Zugänge, kritische Perspektiven Frontières linguistiques (en...

APPEL A COMMUNICATIONS / CALL FOR PAPERS Médier entre langues, cultures et identités / Mediating between languages, cultures, identities

APPEL A COMMUNICATIONS L’Université de Mumbai et l’INALCO, PLIDAM (Paris, France) lancent un appel...

ANNOUNCEMENT: TIRF DDG Deadline Approaching

There are just a few weeks left to apply for a TIRF Doctoral Dissertation Grant (DDG)! Grants of up...

Passepartout : introduction d’un nouvel enseignement du français et de l’anglais en Suisse alémanique

Nous avons le plaisir de vous signaler la parution d'un ensemble de rapports sur l'évaluation du...

Call for Papers: Applied Linguistics in the New Millennium: Multiple Theories, Pathways, and Practices, Auckland, New Zealand

*The Applied Linguistics Conference (ALANZ / ALAA / ALTAANZ)* *Applied Linguistics in the New...